­
Brand
Einsatzart Brand
Kurzbericht Brand Scheune mit Person in Gefahr - Übungsalarm
Einsatzort Tierheim Heinersreuth
Alarmierung Alarmierung per Sirene
am Samstag, 23.09.2017, um 15:20 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 10 Min.
Mannschaftsstärke 1/5
eingesetzte Kräfte
Organisationen

  • FF Trebgast
  • FF Harsdorf
  • FF Feuln/Waizendorf
  • FF Heinersreuth
  • FF Lindau
  • FF Fölschnitz
  • FF Ebersbach
  • FF Ködnitz
  • FF Kauerndorf


Einsatzfahrzeuge
Florian Trebgast 48/1  Florian Trebgast 48/1 Florian Harsdorf 46/1  Florian Harsdorf 46/1 Florian Feuln-Waizendorf 49/1  Florian Feuln-Waizendorf 49/1 Florian Heinersreuth 44/1  Florian Heinersreuth 44/1 Florian Lindau 46/1  Florian Lindau 46/1 Florian Fölschnitz 46/1  Florian Fölschnitz 46/1 Florian Ebersbach 45/1  Florian Ebersbach 45/1 Florian Ködnitz 48/1  Florian Ködnitz 48/1 Florian Kauerndorf 44/1  Florian Kauerndorf 44/1
Einsatzbericht

Anlässlich der Feuerwehr-Aktionswoche wurden wir mit allen weiteren Wehren im Gebiet der VG Trebgast nach Heinersreuth bei Ködnitz zum dortigen Tierheim alarmiert. Angenommen wurde ein Brand eines an den Wald grenzenden Schuppens des Tierheimes mit mehreren vermissten Personen.

Um an der Einsatzstelle alle Einsatzkräfte mit genügend Löschwasser für die Brandbekämpfung versorgen zu können, wurde eine ca. 800 m lange Schlauchleitung an den Löschteich in Maierhof verlegt. Unterstützung erhielten die Feuerwehren auch durch Landwirte. Diese befüllten mit ihren Schwemmfässern einen aufgebauten Faltbehälter, aus dem ebenfalls Löschwasser gepumpt wurde.

Des Weiteren kamen Atemschutzgeräteträger zum Einsatz, die zur Personensuche in den Schuppen eindrangen. Nach wenigen Minuten konnten 2 Personen gerettet und in‘s Freie gebracht werden.

Die Trebgaster Wehr war sowohl mit den Kameraden aus Feuln-Waizendorf, Lindau, Ködnitz, Ebersbach, Kauerndorf und Harsdorf in der Förderstrecke eingebunden als auch mit den Kameraden aus Fölschnitz als Sicherungstrupp unter schwerem Atemschutz im Einsatz.

 
­